Freiwillige Feuerwehr Kirchbach im Gailtal / Kärnten


Strahlen- und Katastrophenschutzstützpunkt im Bezirk Hermagor

Please select your page
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide
  • Slide

2. Zug: Unbekannte Flüssigkeit tritt aus

Flüssigkeitsaustritt„T SCHADSTOFF 1 – unbekannte Flüssigkeit tritt aus“, so lautete die Übungsannahme für den 2. Zug am Sonntag, 2. Juni 2019.

 

 

Vor Ort verschaffte sich der Einsatzleiter BM Roman Wastl einen Überblick über die Lage. Schnell konnte Entwarnung gegeben werden, bei der Flüssigkeit handelte es sich um Scheibenfrostschutzmittel. Da sich der Austritt unmittelbar neben einer Hoftankstelle sowie einem geparkten Fahrzeug befand, wurde ein dreifacher Brandschutz sichergestellt. Zusätzlich wurde ein Eintritt der Flüssigkeit in den Oberflächenkanal verhindert.

Nachdem die Maßnahmen durchgeführt wurden, fror Wastl die Situation ein und versammelte die Mannschaft zu einer kurzen Besprechung. Dabei wurde das korrekte Vorgehen im Einsatzfalle besprochen:

  • Erkundung und falls notwendig Menschenrettung durch einen ATS-Trupp
  • Identifizierung des Stoffes (Stoffnummer, UN-Nummer, Gefahrennummer)
  • Brandschutz sicherstellen
  • kontaminierte Gegenstände provisorisch reinigen und sicher verpacken
  • Flüssigkeit mit geeignetem Bindemittel aufnehmen
  • Fachfirma zur Entsorgung übergeben

Die Kameraden hörten den Ausführungen gespannt zu und nahmen sicherlich einiges für etwaige Einsätze mit.

Einen herzlichen Dank nochmals der Firma Pernull Trans für die Zurverfügungstellung des Übungsobjektes.

Text: BM Roman Wastl, Fotos: OBI Engelbert Wastl - Feuerwehr Kirchbach